Diese Seite verwendet Cookies

Um unsere Seite für Sie nutzerfreundlich und funktional gestalten zu können, setzen wir für die Analyse unserer Seiten Cookies ein.

Wenn Sie zustimmen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Datenschutzerklärung um mehr zu erfahren.

OK

 

Kostenfreie Beratung:

 0800 2255100

Schnell & bequem für Sie:

Kontaktformular für Callback & Email!

Selbst eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.                                                                                                      Laotse
Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Wieder Kind sein – Warum Spielen für Kinder wichtig ist

Wieder Kind sein – Warum Spielen für Kinder wichtig ist

Trotz Wohlstand ist immer die Angst vor einem Jobverlust da. Diese existenzielle Angst wird auf die Kinder übertragen. Sie sollen so gut wie möglich auf alle Eventualitäten im Leben vorbereitet sein. Das hat Folgen. Auf diese Weise lernen die Kinder nur zu reproduzieren, was ihnen beigebracht

wurde. Selbstbestimmte Erfahrungen sind so nicht möglich, erläutert der Kinderarzt Remo Largo der Süddeutschen Zeitung.

 

Freiräume schaffen – Kinder sollten auch spielen dürfen

 Kinder sollten mit anderen Kindern spielen dürfen. Nur so entwickeln sie die Fähigkeiten, die sie fürs Leben brauchen, lernen selbstbestimmt zu handeln und zu denken und sind später in der Lage, Entscheidungen für sich zu treffen. Das ist nicht immer einfach. Vor allem in Großstädten ist es schwierig, einen sicheren Platz für Kinder zum Spielen zu finden. Dann könnte es helfen, mit den Nachbarn zu reden, die selbst Kinder haben, und sich zum beaufsichtigten Spiel zu verabreden. Auch Freiräume sind wichtig. Natürlich sollten Kinder gefördert werden. Trotzdem sollen sie auch Kind sein dürfen. Der Leistungsdruck beginnt ja schon in der Schule, wo eine gewisse Erwartungshaltung herrscht, und setzt sich bis in die Nachmittagsstunden fort. Eltern sollten daher auch "freie" Stunden einplanen, in denen die Kinder selbstbestimmt spielen dürfen. Dabei spielt es keine Rolle, womit sich die Kinder beschäftigen – solange sie selbst bestimmen und handeln dürfen. 


Mutter/Vater & Kind-Kur – Chance und Erholung

Mutter/Vater & Kind-Kuren sind vorrangig für Mütter und Väter gedacht, die überlastet sind, an chronischen Krankheiten oder an einem Erschöpfungssyndrom leiden. Auch deren Kinder profitieren von dieser Kur. Während der Therapiezeiten werden die Kinder in der klinikeigenen Kinderbetreuung betreut. Hier treffen sie nicht nur Kinder, deren Eltern dieselben Probleme haben. Sie lernen das Spielen im Freien, das Miteinander mit anderen Kindern, werden kreativ und dürfen einfach Kind sein. Sie bemerken die Launen der Natur, das Rauschen der Blätter im Wald, das Neigen der Grashalme im
Wind und lernen Tiere kennen, die sie in ihrem Alltag niemals wahrnehmen würden. Sie sind mit sich, den anderen Kindern und ihrer Umgebung beschäftigt – etwas Schöneres kann es für ein Kind nicht geben.

 

Doch wie lässt sich eine solche Kurmaßnahme beantragen? 

Den Weg zur Kur finden Sie hier – in 6 Schritten erläutert: https://www.mutter-kind-hilfswerk.de/Seiten_Der-Weg-zur-Kur.aspx


Zurück