Sie befinden sich hier:

News

Vorlesetag in Neuhaus am Inn

Gespannt lauschten die Kinder der Klasse 4b an der Grundschule Neuhaus am Inn den Geschichten aus dem Buch „Tiergeschichten rund um die Welt“. 18 Augenpaare wandten nicht den Blick von Nadine Espey, die die Geschichten vorlas. Anlass war der bundesweite Vorlesetag von der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung am 20.11.2020. Mit diesem Vorlesetag soll ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen gesetzt und auf diese Weise die Freude am Lesen geweckt werden. Mit viel Leidenschaft und vor allem unentgeltlich zeigte Nadine Espey, Vorstandsvorsitzende des Mutter-Kind-Hilfswerk e. V., dass Lesen Spaß macht und brachte auf spielerische Weise die Kinder der Patenklasse mit dem geschriebenen und erzählten Wort etwas näher.

Wer liest, lernt

Wer liest, der lernt nicht nur kontinuierlich dazu, sondern lebt auch länger. Das haben zumindest Wissenschaftler der renommierten Yale University herausgefunden. Diese hatten in einer Studie mit mehr als 3.600 Probanden über einen Zeitraum von 12 Jahren herausgefunden, dass die Lebenserwartung um 17 % höher bei den Lesern war, die bis zu 3,5 Stunden/Woche lasen. Vielleser, die mehr als 3,5 Stunden/Woche lesen, haben sogar eine 23 % höhere Lebenserwartung. In Worten ausgedrückt: Die Leser in der Studie lebten fast zwei Jahre länger als die Nichtleser.

Lesen reduziert Stress

Das Lesen von Büchern fördert die Vorstellungskraft, reduziert Stress, steigert die Fantasie und vermittelt neues Wissen. Wer regelmäßig liest, trainiert darüber hinaus seine kognitiven Fähigkeiten und verbessert seinen Wortschatz sowie die Konzentrationsfähigkeit. Auch die emotionale Intelligenz wird besser. Diese positiven Auswirkungen beeinflusst auch die Lebenserwartung. Bereits eine halbe Stunden Lesen am Tag genügt, um in den Genuss des positiven Einfluss des Lesens zu kommen.

Übrigens: Wer Zeitungen oder Zeitschriften liest, profitiert nicht von dem positiven Einfluss. Nur, wer ein Buch liest, versinkt darin. Wissenschaftler nennen dieses Phänomen „Deep Reading“.*

* aus Geo.de, URL: https://www.geo.de/wissen/gesundheit/17562-rtkl-literatur-wer-viel-liest-lebt-laenger#:~:text=Lesen%20verringert%20Stress&text=Wer%20regelm%C3%A4%C3%9Fig%20liest%2C%20stimuliert%20die,die%20Wissenschaftler%20in%20ihrer%20Studie. [abgerufen am 16.12.2020, 09:43 Uhr]