Sie befinden sich hier:

News

Spendenaktion für Jonas

Ein großes Herz für einen kleinen Jungen zeigt unsere Kurberaterin Stefanie Wobbe aus Scheer. Sie verkauft FFP2-Masken, deren Erlös sie als Spende an die Familie von Jonas weitergibt.

Ein großes Herz für einen kleinen Jungen zeigt unsere Kurberaterin Stefanie Wobbe aus Scheer: Vor fünf Jahren musste Jonas in der 28. Schwangerschaftswoche als Frühchen per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht werden. Er wog nicht mehr als eine Tüte Zucker und war so groß wie eine Männerhand. Ein schwerer Start ins Leben und auch Jonas‘ künftiger Weg durchs Leben bleibt ungewiss. Schon als Baby rang er mit dem Tod, weil ihm die Lungenflügel platzten, mit fünf ist er heute auf dem Entwicklungsstand eines Dreijährigen, kann nicht richtig sprechen, kann gerade mal ohne Hilfe ein wenig laufen.

Jonas spielt gerne fröhlich im Garten oder mit seinem Spielzeuglaster, geht in einen pädagogischen Kindergarten – aber er wird nie wie ein normaler Junge in die Schule gehen können, vielleicht nie ein „normales“ Leben führen können.

Ein Schicksal, das Jonas‘ Eltern schwer belastet. Sie tun alles, um ihm das Leben so angenehm wie möglich zu gestalten, eilen von Therapie zu Therapie, um seine Leiden zu lindern und seine Entwicklung zu optimieren. Das geht erheblich ins Geld, denn nicht alle machbaren Möglichkeiten werden von der Krankenkasse auch übernommen – auch nicht die Reittherapie, die dem kleinen Jungen so sehr gefällt und gut tut.
Nur mit Hilfe von Spenden können die Eltern ihrem Jonas weiterhin helfen.

Hierbei will unsere Kurberaterin, Stefanie Wobbe, gern helfen und einen Beitrag leisten: Sie verkauft FFP2-Masken, deren Erlös sie als Spende an die Familie von Jonas weitergibt. Die Resonanz ist bereits beachtlich!
1400 von 2000 dieser Masken hat sie bereit verkauft, jetzt muss Frau Wobbe nachordern, weil die Nachfrage dankenswerterweise andauert. „Ich hoffe, dass wir auf eine Spendensumme von 500 € kommen, um damit einen Beitrag zu leisten, dass im Frühjahr die Reittherapie für Jonas weitergehen kann“, sagt Frau Wobbe. „Denn wir alle müssen froh und dankbar sein, dass es uns gesundheitlich gut geht und wir nicht ein solches Schicksal schultern müssen.“

Sie wollen die FFP2-Masken-Spendenaktion von Frau Wobbe unterstützen und damit Jonas Familie helfen, dann freut sich Frau Wobbe unter mukikurgmx.de über Ihren Kauf von ein paar FFP2 Masken.

 

Übrigens: Jonas‘ Famiie überlegt, eine Kurmaßnahme zu beantragen: Auch da steht unsere Kurberaterin Stefanie Wobbe natürlich helfend zur Seite!

 

Damit man sich eine bessere Vorstellung von Jonas Entwicklung machen kann, hat seine Familie einen Einblick verfasst.