Sie befinden sich hier:

Presse Detail

Alleinerziehende Mütter und Väter nicht alleine lassen

Alleinerziehende Mütter und Väter müssen jeden Tag besonders hohen Belastungen standhalten. Wenn ihnen der anstrengende Alltag über den Kopf wächst, kann eine Mutter-Kind- oder Vater-Kind-Kur Hilfe bieten. Während des dreiwöchigen Kuraufenthalts stehen indikationsgebundene Gesprächsangebote, Therapien sowie Sporteinheiten auf dem Therapieplan. Auch der Austausch mit anderen Alleinerziehenden ist ein wichtiger Faktor.  

Eine Mutter-Kind- bzw. Vater-Kind-Kur bietet Alleinerziehenden Lösungsansätze
Nach Angaben des statistischen Bundesamtes bestehen rund 20 Prozent der Familien in Deutschland aus einem alleinerziehenden Elternteil mit mindestens einem Kind. Das sind mehr als zwei Millionen Single-Mütter und 435.000 Single-Väter – und diese stehen Tag für Tag vor großen Herausforderungen. Sie sind nicht nur allein für ihre Kinder verantwortlich, sondern üben neben den täglichen Aufgaben im Haushalt in der Regel auch noch einen Beruf aus. Der Alltag lastet auf den Schultern und oft fehlt der Partner für den Austausch über Sorgen um den Nachwuchs oder die eigenen Themen. Dazu kommt in vielen Fällen auch noch ein enger finanzieller Rahmen, denn ein gutbezahlter Vollzeitjob ist für die meisten Alleinerziehenden einfach nicht möglich. So kommen die "Einzelkämpfer" über kurz oder lang an die Grenzen ihrer physischen und psychischen Belastbarkeit. Das Mutter-Kind-Hilfswerk e.V. weist darauf hin, dass eine spezielle Mutter-Kind- bzw. Vater-Kind-Kur diesen Elternteilen eine enorme Hilfestellung bieten kann. 

Hilfe für Eltern und Kinder 
In den Mutter-Kind- bzw. Vater-Kind-Kliniken finden alleinerziehende Elternteile die notwendige Unterstützung. Während des dreiwöchigen Kuraufenthaltes gibt ihnen das medizinische und therapeutische Fachpersonal neue Impulse für ihre wichtige Rolle und zeigt Perspektiven für den anstrengenden Alltag auf. Kinder dürfen bis zum Ende des zwölften Lebensjahres als behandlungsbedürftig oder nicht behandlungsbedürftig mit zur Kur fahren. Für behinderte Kinder besteht keine Altersbegrenzung. Unter der kostenlosen Telefonnummer 0800-22 55 100 erfahren interessierte Mütter und Väter genauere Details zu Kuren für Alleinerziehende.

Über das Mutter-Kind-Hilfswerk e.V.
Das Wichtigste im Leben ist die Familie und das Wohlbefinden aller Familienmitglieder. 
Im Mittelpunkt der gemeinnützigen Arbeit unseres Mutter-Kind-Hilfswerkes e.V. steht die Gesundheit von Müttern, Vätern und ihren Kindern. 
Eine Mutter-Kind- bzw. Vater-Kind-Kur kann für Mütter und Väter - die allein in der Erziehungsverantwortung stehen, eine Lösung sein. In der stationären Kurmaßnahme erfolgt neben der medizinisch-therapeutischen Behandlung auch eine psychologische Betreuung. Spezielle Gesprächs- und Therapieangebote stehen ebenso wie Bewegung und Sport auf dem Therapieplan.
Diese besondere Kurmaßnahme soll auch mit neuem Lebensmut versehen und Lösungsansätze für die Zukunft aufzeigen, die den Alltag leichter meistern lassen und die Grundlage für ein neues, gesünderes, strukturierteres Leben mit den Lieben sein. 
Für dieses Ziel arbeitet das Mutter-Kind-Hilfswerk e.V., als Beratungsstelle, tagtäglich für Mütter, Väter und deren Kinder, für die eine Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme eine Hilfestellung sein kann: engagiert, kompetent und kostenfrei.

Vorsorge- oder Rehabilitationsmaßnahme für Mütter, Väter und Kinder richtig beantragen:
Die notwendigen Antragsformulare erhalten Mütter und Väter bei ihrer Krankenkasse oder bei uns direkt zum Download. Der nächste Schritt ist der Gang zum Haus-/Facharzt. Nach einer gründlichen Untersuchung füllt er die notwendigen Verordnungsbögen 61, 64 oder 65 aus. Diese werden dann von dem Elternteil zusammen mit den anderen Antragsformularen bei der Krankenkasse oder bei einer Beratungsstelle wie wir es sind eingereicht. Gern sind wir bei der Beantragung der Kurmaßnahme behilflich!
Mutter-Kind- bzw. Vater-Kind-Kuren sind gesetzliche Pflichtleistungen, die gesetzliche Zuzahlung beträgt in der Regel 10,00 €/Tag für Erwachsene. Kinder sind kostenfrei. Eine Befreiung von der gesetzlichen Zuzahlung ist unter Umständen möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Rückfragen!

Ihre Nadine Espey
Vorstandsvorsitzende

Mutter-Kind-Hilfswerk e.V.
Millberger Weg 1
94152 Neuhaus a.Inn
Tel.: 08503 9004-54
Fax.: 08503 9004-20
www.mutter-kind-hilfswerk.de